7 von 10 – Über das Scheitern und den Perfektionismus

Weißt du, wie wunderbar der Anfang von Corona für mich war? Ja, das klingt irgendwie schrecklich oder völlig surrealistisch, kann sein. Aber die erste Reaktion, als ich hörte, dass ich als Sängerin und Workshopleiterin nicht mehr arbeiten dürfe, war grenzenlose Erleichterung. Ich musste auf einmal nicht mehr entscheiden, was ich nicht mehr machen konnte und…

Was sich 2022 bei mir verändern wird

Veränderung 2022. Jedes Jahr bringt Veränderungen mit sich. Über wie viele Brücken werde ich dies Jahr gehen? Ich habe noch keine Ahnung, aber auf alle Fälle eine Menge vor. Es erscheint mir, als würden in diesem Jahr besonders große und bedeutende Veränderungen anstehen. Aber eigentlich kann ich sagen, seit es diese besonderen Zeiten durch Lady…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Klarheit – mein Wort für 2022

Wie viel KLARHEIT hatte ich 2021? Das war die erste Frage, die ich mir stellte, als das Wort für 2022 plötzlich in mir erschien. Denn um KLARHEIT zu bekommen, machte es mich neugierig zu überlegen, wie viel Vorbereitung in 2021 schon stattfinden durfte. Das letzte Jahr war sehr voll für mich, wie man in meinem…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Meine schönsten Blog Artikel 2021

Meine liebsten, schönsten, besten, längsten … Blogartikel in 2021 Dieser Blog Artikel ist die Auflistung meiner schönsten Blogartikel in diesem Jahr. Und natürlich liegt Schönheit im Auge des Betrachters, in diesem Fall im Auge meiner Leser:innen. Schnuppert rein, les euch fest, holt euch einen Tee und los geht’s. Denn dieses Jahr im März habe ich…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Interview mit Silke Geissen

Der rote Faden Silke Geissen und Hilkea Knies – ein Interview   Links im königlichen Rahmen seht ihr Silke. Wir stellten uns diese Woche verschiedene Fragen. Was uns an der anderen interessiert, was wir schon immer mal wissen wollten und noch mehr. Meine Antworten auf Silkes Fragen lest ihr hier. Und wenn ihr wissen wollt,…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Über die Schönheit der Traurigkeit

Ich gestehe, eigentlich liebe ich es, traurig zu sein. Ich liebe meine Tränen. Ich mag das Gefühl, wenn sie fließen. Etwas in mir kommt in Fluss. Vielleicht waren die Gefühle hart geworden, durch Wut, durch Enttäuschung, durch dies ständige Sich-zusammen-reißen-müssen. Und nun darf ich endlich wieder fühlen. Ich fühle die Schwere meines Herzens, mein ganzer…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Dankbarkeit

Alles, was ich über Dankbarkeit weiß… Das war ein Schreibvorschlag von Monika Stolina am ersten Tag des Kurses mit 8 Geschichten an 8 Tagen, die inspirieren. “Wenn es für ins so wichtig ist, unseren Weg zu gehen, dann sollten diejenigen, die uns den Weg bereiten wahrlich geehrt werden” Wissen scheint mir im Zusammenhang mit der…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Über das Aufgeben und die Traurigkeit

(Dieser Himmel ist zwar im Allgäu gewesen, aber heute Morgen hatten diese beiden sehr große Ähnlichkeit)

Ein Morgen voller Tränen und Traurigkeit Heute morgen schien sie unendlich zu sein, die Traurigkeit. Die Tränen wollten nicht versiegen. Alle Selbstzweifel, die ich schon mein ganzes Leben lang mit mir herum trage, waren zur Stelle, um sich zum Dienst zu melden. Die Energie, die ich gestern noch hatte, komplett verschwunden. Und die Gedanken kreisten…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Ein tolles Hobby: Salsa tanzen

Salsa und Singen haben viel gemeinsam Wer hätte gedacht, dass Singen und Salsa tanzen so Vieles gemeinsam haben? Es ist schön in den Blog Artikeln, nicht nur über meine Arbeit oder über das Buchprojekt zu schreiben, sondern auch über das, was mich sonst noch innerlich und emotional beschäftigt. Und da steht der Tanz gerade an…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Was ist (m)eine Bucket List?

Ein neues Wort: Bucket List Vor nicht so langer Zeit habe ich mal wieder eine Challenge mitgemacht. In einer Woche 8 Blog Artikel verfassen – dachte ich, aber dann sollten wir sie erst einmal nur anlegen. Dieser hier liegt seitdem… und liegt … und liegt … und ist jetzt reif, wie ich finde. Und ich…

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Persönliches

Warum ich es liebe, mich in einem Rant mal so richtig aufzuregen

Was überhaupt ist verdammt nochmal ein Rant? Kurz gesagt könnte man es übersetzen mit dem schönen deutschen Wort: SCHIMPFTIRADE !!! Und darin bin ich gut. Fragt meine Mutter. Schon als 4-5-jährige habe ich mich mitten im Kaufhaus auf den Boden geworfen und lautstark klar gemacht, dass es mich aufregt, dass ich nicht das bekomme, was…

Thomas Mann war ein echt mieser Schreiberling – sagt YOAST

Indem ich die Feder ergreife, um in völliger Muße und Zurückgezogenheit – gesund übrigens, wenn auch müde, sehr müde (so dass ich wohl nur in kleinen Etappen und unter häufigem Ausruhen werde vorwärts schreiten können), indem ich mich also anschicke, meine Geständnisse in der sauberen und gefälligen Handschrift, die mir eigen ist, dem geduldigen Papier…

Liebe

Liebe – was für ein Schwergewicht als Begriff Heute kamen auf einmal lauter verschiedene Dinge zusammen, die unter diesen einen Oberbegriff fallen könnten und die mich inspirierten, darüber öffentlich und trotzdem privat nachzudenken und dem nachzufühlen: Liebe im Tanzen Küssen – ein Gefühl von Verliebt-Sein Liebe fühlen beim Lesen eines Buches Liebe empfinden, wenn ich…

Ich hasse Werbe-Sprech und Werbe-Schreib

Ich habe länger überlegt, ob ich das Thema von Judith Sympatexter Peters, meiner derzeitigen absoluten Blog-Muse und ihrer wunderbaren Blog Gemeinschaft wirklich aufnehmen soll. Aha, ein rant “Diese Woche schreibt ihr, wenn ihr mögt, einen rant” Hm, nie gehört – ach so, ein Thema, was euch wirklich aufregt. Eine Schimpftirade. Also naja, da gibt es…