Vision des Tanzens

Mann und Frau eng tanzend

Mann und Frau eng tanzend

Wenn ich mit dir tanze, steht die Welt still.

Wenn ich mit dir tanze, ist alles in Ordnung,

alles hat seine Ordnung und fällt auf seinen Platz.

Wenn ich mit dir tanze, scheint alles selbstverständlich, so klar, so pur,

wie ein See, wo man bis auf den Grund blicken kann.

Keine Fragen, nur der Körper erzählt unsere Geschichten,

der gemeinsame Herzschlag im Rhythmus der Musik,

führen und folgen wird eins.

Doch hört die Musik auf, falle ich aus dem Paradies

hört die Musik auf, ist die Welt wieder da und dreht sich scheinbar viel zu schnell

sie ist da mit all ihren Fragen, Sorgen, Gedanken

sie ist da mit all dem, was das Leben so schwierig zu machen scheint

Und jedes Mal denke ich: lass mich bitte niemals los, lass uns weiter tanzen, nie aufhören

möge doch das Leben ein Tanz sein

in deinen Armen stark sein, in deinen Armen mich fallen lassen,

in deinen Armen bitterlich weinen und unbändig lachen

in deinen Armen gemeinsam diesen kleinen Moment des Lebens tanzen

Doch jedes Mal kommt er, der Moment, in dem wir auseinander gehen

auseinander und zurück in das Eigene

genährt und wissend, dass das Paradies existiert.

Es existiert in jedem von uns, ganz unabhängig voneinander

und doch verbunden durch die Musik und die Schritte – die wenigen Schritte, die wir gemeinsam im Leben machen

 

3 Kommentare

  1. Liebe Hilkea, was für ein wunderbares Gedicht. Während des Lesen hatte ich eine Gänsehaut. “genährt und wissend, dass das Paradies existiert” was für eine poetische und so treffende Beschreibung für ein Gefühl, nachdem wir uns doch alle immer wieder sehnen. Danke dafür🙏

    1. Ja, dies Gefühl nachdem wir uns immer wieder sehnen, für das wir so vieles tun, um es zu empfinden. Und was für ein Glück, wenn immer mal wieder im Leben Situationen entstehen, die uns das fühlen lassen. Wie schön, dass es dich erreicht hat, das freut mich sehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.