12 von 12 im Juli 2021 – ein ganz normaler Tag

Hilkea Knies, erhitzt, Haare zurück streichen
Dieses Bild habe ich von mir gemacht als ich nach 3 Kursen hintereinander in der Tanzschule völlig erschöpft, aber unglaublich glücklich nach Hause kam.

So sah es heute morgen in Hannover von meinem Balkon aus aus.


Blume Balkon, lila

Diese wunderbare Blume habe ich auf dem Balkon über den Winter gebracht. Eigentlich mehr zufällig. Aber seit ich keinen Garten mehr habe, tobe ich mich manchmal auf meinem Balkon aus. Dort habe ich auch schon Tomaten gezogen. 😋


Mein Arbeitsplatz am frühen Morgen. Gerade schreibe ich über Faszien, Nervensystem, beschäftige mich mit Neurologie. Das neue Buch von Stephen W. Porges ist echt spannend und das beste Buch über Neurologie ist für mich eindeutig der Bear. Gut verständlich und interessante Sachen, die da drin stehen.


 

Zoom Konferenz mit meiner Kollegin Ulla Keller von Voice Experience. Wie jeden Montag Morgen. Heute waren die Themen das Technik Kung Fu, was noch vor uns liegt, bevor alles mit unseren online Ausbildungen und Seminaren so funktionieren kann. Ich finde, für dies Thema schauen wir beide noch recht entspannt und fröhlich in die Kamera.


Hier sollte jetzt ein Photo von mir und meinem Tanzpartner sein, wie wir Salsa, Bachata oder Kizomba tanzen. Wie wundervoll sich  Kizomba anfühlt und was für ein spannender Tanz das ist, könnt ihr hier nachlesen. Leider war niemand da, um uns zu photographieren. So bleibt es einmal mehr ein Geheimnis, wie wir beide beim Tanzen aussehen 😉


 

Also ich weiß ja, Mittagessen posten ist echt voll bescheuert. Aber heute habe ich mir richtig Mühe gegeben. Für mich ganz allein. Und ob ihr wollt oder nicht: es gab Brokkoli, mit einer Sahne-Pilz-Zwiebelsauce mit grünem Pfeffer und Schnitzel. NEIN, ich bin keine Vegetarierin und JA, es war köstlich. Manchmal ist es schön, sich selbst zu verwöhnen.


 

Computer mit Judith Peters, ein Fuß

Replay anschauen mit Judith von Rapid Blog Flow. Es war mal wieder so inspirierend. Danke, Judith für die vielen supercoolen Ideen, was man noch so alles verbloggen könnte. (meine Autokorrektur will immer verflogen machen, aber nee, verflogen ist hier keine einzige Idee, eher sind sie mir zugeflogen und ich hab sie gleich auf dem Papier im Wirkbook (wieder so ne tolle Text-Kreation von Judith) festgehalten.


Hilkea Knies, erhitzt, Haare zurück streichen

Erhitzt und mega glücklich vom Tanzen in der Tanzschule gekommen. Heute habe ich so viel getanzt. Kizomba und Salsa. Ich liebe diese beiden Tänze und es gibt so viele Parallelen zum Singen. Wer hätte das gedacht. 😉


Ich war nach dem Tanzen so aufgedreht, ich habe gleich noch weiter gebloggt und an meiner Bucket List geschrieben. Was das überhaupt ist? Ihr könnt neugierig sein, die werde ich die Tage veröffentlichen.

Und ich stand nochmal vor meinen Bildern, die ich auf der Reise in den Südwesten der USA gemacht habe. Bryce Canyon, was für ein Ort, einfach wunderbar. Mit meinem Sohn die Milchstraße in der Nacht angeschaut – damals halt 😊


Wäscheständer mit Wäsche von unten photographiert

Und auf den letzten Metern, also so gegen 21.30 h fiel mir ein, dass ich keine T-Shirts mehr in der Kiste habe. Und morgen reise ich für eine Woche zu meinen Kollegen nach Mainz. Mist, noch waschen. Die Nachbar werden sich freuen. Und da Wäsche photographieren genauso sexy und spannend ist wie Essen, habe ich gedacht, ich ändere mal die Perspektive, um es ein wenig interessanter zu gestalten.


Der Abend endet am gleichen Ort wie der Morgen gestartet ist. Judiths Wirkbook ist nun fertig ausgefüllt. Die Ideen reichen für mehr als eine Woche. Also heute war ein ganz normaler Tag, aber trotzdem war unglaublich viel los. Innerlich auf alle Fälle. Und geschafft hab ich so viel.


Habt ihr es bemerkt? Wahrscheinlich nicht.

Na, dann ist es auch gut und in Ordnung so

Das nächste 12 von 12 wird dann mal aus Füssen im Allgäu kommen. Ich bin schon so gespannt auf meine Bilder 🙋🏼‍♀️

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.